Mobirise Website Maker

Herzlich Willkommen!

Liebe Eltern, bitte kommen Sie herein in meine Praxis und schauen sich um.

Was kann ich für Sie tun?

Kindheit und Jugend ist die Phase, in der sich der Mensch am stärksten verändert. Es finden sowohl körperliche als auch seelische Veränderungen statt.

Die Veränderungen bringen immer wieder neue Herausforderungen mit sich. Kinder reagieren mit aufgewühlten Gefühlen, mit Wutaus-brüchen oder sie ziehen sich zurück und wollen nicht reden. Einerseits wollen sie selbstständig sein und andererseits wollen sie intensive Nähe.

Diese Krisen gehören zum Erwachsenwerden dazu. Manche dieser Phase verlaufen so, dass man es gar nicht merkt. Andere sind so schwierig, dass man das Gefühl hat, es als Eltern alleine nicht schaffen zu können.

Wenn die schwierige Phase, in der Sie gerade mit Ihrem Kind sind, länger dauert als gewöhnlich, wenn Sie sich Sorgen machen, weil sich das Kind nicht so entwickelt, wie andere, dann kann es notwendig sein, sich professionelle Hilfe zu suchen, die die Situation unter kinderpsychologischen Aspekten beleuchtet.

Insbesondere folgende Probleme machen es meist nötig:

• Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten (LRS, Dyskalkulie)

• Störungen im emotionalen Erleben

• Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen

• Kontakt- und Beziehungsstörungen

• Körperliche Unruhe

• Ängste und Depressionen

• Ein- und Durchschlafstörungen

• Ausscheidungsstörungen (Einnässen und Einkoten)

• Körperlichen Beschwerden ohne organischen Befund

• Suizidales Verhalten oder Selbstverletzungen

• Traumatische Erlebnisse

• Schwierigkeiten bei chronischen körperlichen Erkrankungen wie Asthma, Diabetis, Neurodermitis, Morbus Crohn

• Untröstbares Schreien, Schlaf- und Fütterproblemen beim Säugling und Kleinkind  

Mein psychotherapeutisches Angebot:

Psychotherapeutische Sprechstunde

Ein unverbindlicher Termin.

Kommen Sie in meine Praxis zu einem Kennenlerntermin. Sie erzählen von Ihren Schwierigkeiten erstmal ohne Kind und wir schauen gemeinsam, was es für Möglichkeiten gibt. Zum Entwicklungsprozeß gehören "Störungen" dazu, dabei handelt es sich nicht immer um eine psychische Erkrankung, die einer Psychotherapie bedarf.
Manchmal reichen wenige Beratungsgespräche, damit die "Störung" überwunden werden kann. Wenn wir zu dem Ergebnis kommen, dass eine Psychotherapie indiziert ist, dann folgt eine Psychodiagnostik.

Psychodiagnostik

Eine umfassende Diagnostik findet statt.

Ziel der diagnostischen Phase ist es, die Schwierigkeiten genau zu umreißen und und eine Hypothese zu deren Herkunft zu formulieren. Die individuell zugenschnittene Diagnostik auf mehreren Ebenen ermöglicht eine Beschreibung der Problem- und Konfliktkonstellation. Nur eine möglichst genaue Kenntnis der Bedingungen, innerhalb derer ein Problem entsteht oder entstanden ist, erlaubt einen fundierten und damit hilfreichen Vorschlag zur Lösung. Sollte bereits eine Diagnostik vorliegen, die nicht älter als ein Jahr ist, dann bringe Sie diese bitte mit.

Psychotherapie

Der psychotherapeutische Prozess beginnt.

Nachdem der Antrag auf Kostenübernahme für eine tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie bei der Krankenkasse genehmigt wurde, kann die Therapie beginnen. In der Regel kommt Ihr Kind zu einem festgelegten Termin einmal pro Woche für 50 Minuten. 
In einer vertrauensvollen Beziehung entsteht für Ihr Kind die Möglichkeit verdrängte oder belastende Gefühle auszudrücken und Lösungen zu entwickeln. Kinder bringen ihre Probleme vor allem im Spiel, in Zeichnungen und Symbolspielen zum Ausdruck, manche können auch darüber sprechen. Regelmäßige Gespräche mit den Eltern im Verhältnis 1:4 sind wichtig für den Erfolg der Therapie. 

Kinderpsychotherapeutin

 Wer ich bin?

Mein Name ist Marion Winterscheidt,
ich wurde 1971 in Köln geboren und
dort sind auch meine beiden
erwachsenen Kinder groß geworden.
2009 wurde ich Kinderpsychotherapeutin und seit
2010 arbeite ich in eigener Praxis.